Dial V for View, 2013

dialvforviewWith their own mobile phones visitors of the viewing platform at the Kapuzinerberg in Salzburg/Austria can gain new perspectives on the outlaying areas of Salzburg.

At the viewing platform the artist installed an information board with a phone number and a web address, which enable the visitors to listen to sound messages. Like this tourists and residents of the city can discover the districts of Lehen, Itzling, Liefering and Taxham in an acoustic way – areas of the city which can be viewed from the platform, but not experienced or listened to.

The artist enters the reality of specific spaces in her home town; she presents the perspectives of the residents of these districts to those who usually only see the silhouettes and roofs of the area. After all the platform is positioned in such a way that behind the old town the difficult districts, shopping centres and industrial areas come to surface.

Listen to the sounds: http://dialvforview.tumblr.com/

Deutsch:
Mittels ihrer eigenen Mobiltelefone können BesucherInnen der Aussichtsplattform am salzburger Kapuzinerberg Perspektiven aus den Randbezirken der Stadt abrufen.
Auf dem Aussichtspunkt bringt die Künstlerin eine Informationstafel mit Telefonnummern und einer Webadresse an, auf welcher Soundbotschaften abgerufen werden können.
So können TouristInnen oder BewohnerInnen, welche die Plattform besuchen, akustisch die Stadtteile Lehen, Itzling, Liefering und Taxham durchforsten – Stadtteile, die auf der Aussichtsplattform zwar gesehen, aber nicht erlebt und gehört werden. Die Künstlerin taucht in die Realität spezifischer Orte ihrer Heimatstadt ein; so stellt sie Perspektiven der BewohnerInnen der Stadtteile jenen vor, die diese sonst nur über Dächer und entfernte Silhouetten wahrnehmen könnten. Schließlich ist die hauptsächlich von Touristen genutzte Plattform genau so ausgerichtet, dass hinter der Altstadt ausgerechnet die Problemzonen, Einkaufszentren und Industriegebiete sichtbar werden.

 


Comments Off